Das Wichtigste: Der Codice Fiscale

Das Wichtigste: Der Codice Fiscale

Ohne den „Codice Fiscale“ geht in Italien gar nichts.

Man benötigt ihn, um auch noch so banale Verträge abzuschließen (Handy zum Beispiel), um eine Wohnung zu mieten und um sich anzumelden und arbeiten zu können.

Ausgestellt wird der Codice Fiscale in der „Agenzia delle Entrate“, dem Finanzamt, vorort. Dafür reicht der deutsche Personalausweis, denn auch Ausländer können ihn ohne Probleme beantragen. Den Codice, den man sofort offiziell bestätigt bekommt, kann man auch selber „berechnen“ – oder dies eine >> Seite im Internet machen lassen.

Auch wenn man in italienischen Online-Shops bestellen möchte, muss man oft den „Codice Fiscale“ eingeben. Hier haben im Ausland geborene User meist ein Problem, denn viele Shops erkennen die für Ausländer reservierten Buchstaben als Herkunfts-Provinz nicht an. Hier hilft bislang leider nur tricksen und sich einen anderen Code ausdenken (wo schlechte Software benutzt wird, die nicht quer den Code mit den restlichen Daten prüft – – – aber das darf man natürlich nicht) oder Code eines waschechten Italieners ausleihen. Dann klappt es auch mit den Tickets bei der Mailänder Scala 🙂

5 Gedanken zu „Das Wichtigste: Der Codice Fiscale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.