Steuerhilfe in Italien

Der Krankenversicherungsschutz in Italien

… ist kostenlos und steht jedem zu, der in Italien seine Wohnung angemeldet, also eine Residenza hat. Allerdings kümmert sich der Arbeitgeber im Normalfall nicht um die Anmeldung, das muss man selber erledigen.

Bis man den permanenten Aufenthalt in Italien vorweisen kann (nach 5 Jahren kann man die „Permanenza di soggiorno“ in der Comune in der man wohnt beantragen) wird die Versicherung immer nur für ein Jahr gewährt und dann jeweils um ein Jahr verlängert.

Um die Krankenversicherung zu beantragen, muss man sich in das >> ASL seines Wohnbezirkes begeben. Mitzubringen sind:

• Italienischer Personalausweis
• Codice Fiscale
• Arbeitsvertrag (auf Italienisch)
• Letzte drei Gehaltsabrechnungen (busta paga)
…. am besten alles schon kopiert, denn manche ASL weigern sich, selber Kopien anzufertigen und man muss wieder los, selber welche erstellen ….

Es klingt vielleicht seltsam, dass man vorweisen muss, Geld zu verdienen, um sich krankenversichern zu können, wenn die Krankenversicherung eigentlich jedem zusteht, der seinen Wohnsitz in Italien hat. Aber unabhängig davon, was letztlich rechtens ist oder nicht: Man kommt an den Damen und Herren an den Schaltern nicht vorbei, sie bestehen darauf, dass man seine Einkommensquelle offenlegt und dem italienischen Staat nicht zur Last fällt. Die einzige Möglichkeit, in den Genuss des italienischen Krankenversicherungsschutzes zu kommen ohne ein regelmäßiges Einkommen nachzuweisen ist, meines Wissens, einen italienischen Staatsbürger zu ehelichen.

10 Antworten zu „Der Krankenversicherungsschutz in Italien“

  1. Avatar von Anja
    Anja

    Ciao Kim
    Dazu hätte ich auch nochmal eine Frage: da ich demnächst meinen Mietvertrag unterschreibe, möchte ich auch die KV abschliessen. Wer macht die Offerten für eine private KV in Italien. Versicherungen wie Generali/ Axa /Allianz oder gibt es auch eine Möglichkeit dieses auch bei der gesetzlichen KV it abzuschliessen? Einige KV in DE ( die Techniker z.B. ) bieten dieses ja auch für Auswanderer an.

    1. Avatar von Kim Kruse
      Kim Kruse

      Hallo Anja, oje, da bin ich überfragt. Aber wenn man „assicurazione salute privata“ googelt, dann kommen viele Anbieter raus. Viel Spaß beim Stöbern …
      LG
      Kim

  2. Avatar von Bodo
    Bodo

    Hallo, das hört sich alles so einfach an, was du hier postest. Ich will das ja genau so machen, aber irgendwie ist das ein logischer Zirkel. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen:

    Ich habe in Italien ein Haus gekauft und wohne da. Aber…
    Die Stadtverwaltung verweigert mir die Anmeldung meines Wohnsitzes hier, weil ich keine Arbeit oder Krankenversicherung habe. ASL2 wiederrum gibt mir keine Krankenversicherung, weil ich keinen Wohnsitz habe.

    Was kann ich machen?

    1. Avatar von Kim Kruse
      Kim Kruse

      Hi Bodo, genau. Du brauchst erst den italienischen Erstwohnsitz. Wenn Du den in Deiner Comune nur mit Einkommensnachweis und privater KV erhälst, dann musst Du das erstmal vorlegen. Also Dich privat KV-versichern und nachfragen, was die als Einkommensnachweis akzeptieren würden. Wenn Du Deinen Wohnsitz dann hast, gehst Du damit zum ASL. Ich musste 5 Jahre lang einmal im Jahr zum ASL gehen um dort meine kostenlose KV verlängern zu lassen (immer mit Einkommensnachweis, also in meinem Fall „busta paga“). Nach fünf Jahren bekam ich dann meine zeitlich unbegrenzte Mitgliedschaft und muss seitdem nichts mehr vorzeigen.
      Hilft das?
      LG!
      Kim

      1. Avatar von Christine
        Christine

        Hallo, bei uns ist es so, dass die südtiroler Gemeinde die deutsche private Krankenversicherung nicht akzeptiert, weil diese nicht das offizielle S1-Formular ausstellt. Wir als Rentner haben auch ein Haus gekauft und sind finanziell gut gestellt. Wir überlegen gerade was man tun kann, aber die Gemeinde ist da sehr unflexibel und mein Partner kann sich bislang nicht anmelden. Gibt es eine Regelung für in Deutschland privat Versicherte, die wir vielleicht nicht kennen?

        1. Avatar von Kim Kruse
          Kim Kruse

          Hallo Christine, an Ihrer Stelle würde ich nachfragen, welche Art von Vermögensnachweis denn passen würde, oder eben eine private italienische KV abschließen.
          Denn eigentlich ist es ja so, dass Sie bei Anmeldung in Italien Ihren Deutschen Wohnsitz abmelden (sollten) und somit auch wahrscheinlich die deutsche KV. Ich denke, dass ist der Hintergrund.
          Viel Erfolg!
          Kim

  3. Avatar von Marlies Weyers
    Marlies Weyers

    Hallo, unsere Tochter lebt seit einigen Monaten in Florenz und arbeitet auch dort und ist in Italien krankenversichert und hat sich in Deutschland abgemeldet. Jetzt suchen wir seit geraumer Zeit eine gute Krankenzusatzversicherung zur italienischrn Krankenversicherung und würden uns über Tipps freuen.
    Liebe Grüße
    Marlies

  4. […] in Italien wohnhaft ist und die Tessera Sanitaria besitzt, hat damit schon ein ausreichendes Dokument für seine Geschäftstätigkeiten, denn auf der […]

  5. […] und von beiden Parteien unterschrieben. Wer somit die italienische Residenza innehat, kann sich bei der kostenlosen italienischen Krankenversicherung anmelden. Tipp: Wer nachweisen kann, schon mindestens fünf Jahre in Italien zu leben, kann im örtlichen […]

  6. […] Es gibt aber auch ganz normale „Kassenärzte“. Wer in Italien gemeldet ist, und sich beim ASL krankenversichert hat, kann die Frauenärzte in Anspruch nehmen, die in den „Consultorio“s arbeiten. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

neueste artikel


Themen

Arbeiten in Italien (6) Auswanderer-Portrait (5) Homeschooling (8) Immobilienkauf (8) INPS (9) Kindergeld (4) Rezension (8) Scheinselbständigkeit (4) Schulsystem (4) Unschooling (4)

Kommentare

  1. Guten Tag, mein Mann,der in Südtirol geboren ist, ist verstorben. Ich brauche daher eine ital. Steuernummer. Wie geht es am…

Wenn wir Dir mit unseren Infos weiterhelfen konnten, freuen wir uns!
… und auch über eine kleine Spende