News Ticker

Ein B&B eröffnen in Italien

Bed and Breakfast aufmachen Italien

Gute Nachrichten für alle, die ein B&B in ihrer Wohnung aufmachen wollen. Dies ist in Italien erlaubt, ohne dass man die Erlaubnis der Eigentümerversammlung des Gebäudes benötigt. Was ist allgemein zu beachten, wenn man in Italien Zimmer vermieten will?

Wie überall, wird ein B&B von Privatpersonen zu Hause und in überschaubarer Zimmerzahl geführt, ansonsten gelten die Regelungen eines „Affitta Camere“. Wer nicht mehr als drei Zimmer mit Platz für maximal sechs Gäste hat, und diese für nicht mehr als insgesamt neun Monate im Jahr anbietet, muss sich noch nicht einmal bei der Handelskammer registrieren oder eine Umsatzsteuernummer (Partita Iva) beantragen.

Vorgeschrieben ist neben dem Schlafplatz das Frühstück und die Grundreinigung sowie das Wechseln des Bettzeugs. Nicht jedes Zimmer muss über ein eigenes Bad verfügen, sondern es ist auch möglich, ein gemeinschaftliches Bad für bis zu drei Gästezimmer vorzusehen (das Bad des Betreibers des B&B ist hier nicht mitgezählt). Die maximale Anzahl der Zimmer bzw. Betten ist von den einzelnen Regionen festgelegt (siehe die weiterführenden Links zu den jeweiligen regionalen Regelungen).

Der Betreiber muss die lokale Hygiene- und Lebensmittelverordnung einhalten. Desweiteren müssen die Zimmer mindestens dreimal pro Woche gereinigt werden und bei jedem Gastwechsel. Das Gleiche gilt für das Wechseln des Bettzeugs. Das Bad muss dagegen täglich gereinigt werden.

Um ein Bed and Breakfast aufmachen zu können, muss man die „denuncia di inizio attivitá“ (DIA) in der Stadtverwaltung vorlegen.

Ein B&B-Betreiber muss dann folgendes garantieren:

  • Die Gäste müssen ordentlich registriert und der örtlichen Polizei (Vigili) gemeldet werden
  • Man benötigt eine gültige Haftpflichtversicherung (polizza assicurativa di responsabilità civile)
  • Man muss der jeweiligen Provinzverwaltung die Zimmerzahl, festgesetzte Übernachtungspreise und die Periode des Jahres in der geöffnet ist, nennen.

Weiterführende Links:

Legge Turismo Nazionale
Normativa in Abruzzo sui B&B: LEGGE REGIONALE 28.04.2000, N. 78
Normativa in Basilicata sui B&B: LEGGE REGIONALE N. 8 DEL 04-06-2008
Normativa in Calabria sui B&B: LEGGE REGIONALE 26 febbraio 2003, n. 2
Normativa in Campania sui B&B: LEGGE REGIONALE 10 maggio 2001, n. 5
Normativa in Emilia Romagna sui B&B: LEGGE REGIONALE Emilia Romagna 28/7/2004 n.16
Normativa in Friuli Venezia Giulia sui B&B: LEGGE REGIONALE 05/07/1999, N. 17
Normativa in Lazio sui B&B: REGOLAMENTO REGIONALE Lazio 24 ottobre 2008, n. 16
Normativa in Liguria sui B&B: LEGGE REGIONALE 28 gennaio 2000 n. 05
Normativa in Lombardia sui B&B: LEGGE REGIONALE 16 luglio 2007, N. 15
Normativa in Marche sui B&B: LEGGE REGIONALE Marche 11/7/2006 n.9
Normativa in Molise sui B&B: LEGGE REGIONALE 12 luglio 2002, n. 13
Normativa in Piemonte sui B&B: LEGGE REGIONALE 13 marzo 2000, n. 20
Normativa in Puglia sui B&B: LEGGE REGIONALE 24 luglio 2001, n. 17
Normativa in Sardegna sui B&B: LEGGE REGIONALE 12 agosto 1998, n. 27
Normativa in Sicilia sui B&B: LEGGE REGIONALE 23 dicembre 2000, n. 32
Normativa in Trentino sui Alto Adige B&B: LEGGE PROVINCIALE 15 maggio 2002, n. 7
Normativa in Umbria sui B&B: LEGGE REGIONALE N. 18 DEL 27-12-2006
Normativa in Valle d’Aosta sui B&B: LEGGE REGIONALE N. 23 DEL 04-08-2000
Normativa in Veneto sui B&B: LEGGE REGIONALE 4 novembre 2002, n. 33

Quellen:

http://www.pmi.it/impresa/normativa/approfondimenti/93138/aprire-bed-and-breakfast-in-condominio.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter:+PMI.it&utm_content=04-09-2015+bed-and-breakfast-in-condominio-e-destinazione-duso

http://www.invia.it

Über kim (59 Artikel)
Kim ist 2006 ausgewandert und hat „hier und da“ in Italien gewohnt. "Angekommen" ist sie nun im Oltrepò Pavese. Sie arbeitet für eine Agentur im Bereich E-Mail und Online Marketing.

6 Kommentare zu Ein B&B eröffnen in Italien

  1. Laura Raffaela Krumrey // März 7, 2017 um 10:26 am // Antworten

    Hallo Liebe Kim!

    Ich finde dass toll dass du hier einen Einblick auf das ganze gibst, ich hätte auch ein paar Fragen wegen dem ganzen und ich weiß nicht ob es eine Möglichkeit gibt Ihnen eine E-Mail zu schrieben oder ich es einfach hier in die Kommentare rein schreiben kann? Aber mich hätte interessiert also ich bin gelernt Hotelfachfrau, wenn ich ein Zimmer vermieten möchte in meinem B&B z.b. muss ich mich an vorgeschriebe Preise halten? Also in Österreich variert der Preis mit der Leistung usw. des Hotels gibt es sowas in der Art auch? Ich habe mir schon ein paar Mal die Preise in Italienischen Hotels angesehen und mir ist aufgefallen das man pro Person dasselbe bezahlt und hier zahlt die zweite Person einen Aufpreis von 20,00 EUR, ist das vom Gesetz so oder entscheiden die Hotelbesitzer selber? Hoffentlich war das jetzt nicht zu viel Text. Vielen Dank. Liebe Grüße

    • Hallo liebe Laura,
      die Preisgestaltung bleibt eigentlich komplett Dir überlassen, es gibt da keine gesetzlichen Regelungen.
      Allerdings setzen sich die in den Hotellerieverbänden eingeschriebenen Mitglieder regelmäßig zusammen und entscheiden gemeinsam, welche Preise nicht unterschritten werden sollten, um unnötig Konkurrenz zu vermeiden.
      Guten Start wünsche ich Dir!
      Kim

  2. Super Dankeschön

  3. Bianca-Maria Schwarz // November 16, 2016 um 6:12 pm // Antworten

    Vorrei vedere e forse possibile lei mi chiama. Grazie
    Bianca-Maria

  4. Bianca-Maria Schwarz // November 16, 2016 um 5:43 pm // Antworten

    Hätte gerne mehr über B&B in Venedig erfahren.
    Keine Patita Iva und wo bzw. wie zahle ich meine Steuern?

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die Eröffnung eines B&B in Italien | Ausgewandert.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*