Browsed by
Kategorie: Job&Co

NASpI – Arbeitslosengeld in Italien

NASpI – Arbeitslosengeld in Italien

In Italien hat man ein Anrecht auf Arbeitslosengeld (NASpI, Nuova Assicurazione Sociale per l’impiego), wenn man ungewollt seinen Arbeitsplatz verliert und die Voraussetzungen im Bezug auf die Arbeitslosenversicherung und der vorausgegangenen Arbeitszeit erfüllt. Es wird kein Arbeitslosengeld gezahlt, falls der Arbeitnehmer von sich aus kündigt. Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Dazu zählt u.a. die „dimissioni per giusta causa“ (u.a. Kündigung der Mutter bis zum ersten Geburtstag des Kindes, Kündigung auf Grund von Mobbing, sexuellen Übergriffen oder ausbleibender Lohnzahlung). Folgende…

Weiterlesen Weiterlesen

Deutsche Auswanderer in Italien – und was sie können

Deutsche Auswanderer in Italien – und was sie können

Wir haben es geschafft – der Grundstein zu unserer „Experten-Map“ ist gelegt! Wenn Ihr etwas tut, das für andere hier in Italien nützlich sein kann, dann tragt Euch gerne ein! So wird das Netzwerk ebenfalls immer vollständiger und nützlicher. Der Eintrag ist natürlich komplett kostenfrei. Auf der Übersichtskarte findet Ihr den nächsten deutschen Handwerker, Übersetzer, Arzt, Anwalt und sonstigen Spezialisten in Italien. Oder Deutsche, die sich um Euer Wohlbefinden auf Reisen kümmern mit Ferienwohnungen, Touristenführungen oder leckerem Essen. Die Karte…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Eröffnung des B&B: Anlaufzeiten und Marketing

Die Eröffnung des B&B: Anlaufzeiten und Marketing

Teil 2 über Alessandra und Alessandro und ihren Traum, ihre Jobs in der Großstadt gegen ein B&B auf dem Land einzutauschen. (zu Teil 1) Als das Gebäude soweit stand, und das erste Gäste-Zimmer bezugsfähig war, wurde das Bed and Breakfast als solches bei der Gemeindeverwaltung angemeldet. Und dies ging schnell und völlig unkompliziert: Mitzubringen waren die Baupläne des Hauses mit den entsprechenden Zimmern und Bädern sowie die Kopie der für das B&B abgeschlossene Haftpflichtversicherung. Nach dem Anmelden konnte umgehend mit…

Weiterlesen Weiterlesen

B&B: Geträumt, eröffnet, es läuft!

B&B: Geträumt, eröffnet, es läuft!

Alessandra und Alessandro haben lange davon geträumt, ihre Jobs in der Großstadt gegen ein B&B auf dem Land einzutauschen. Bei aller Träumerei: Irgendwann ging es ans Eingemachte. Und es hat geklappt! Von der Idee hin bis zur Eröffnung sind bei dem berufstätigen Ehepaar aus Mailand rund zehn Jahre ins Land gezogen. Das zeitintensivste war die Suche nach einer geeigneten Immobilie. Sie sollte in einer idyllischen Hügellandschaft liegen und es war wichtig, neben dem – gerne zu restaurierenden – Gebäude auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein B&B eröffnen in Italien

Ein B&B eröffnen in Italien

Gute Nachrichten für alle, die ein B&B in ihrer Wohnung aufmachen wollen. Dies ist in Italien erlaubt, ohne dass man die Erlaubnis der Eigentümerversammlung des Gebäudes benötigt. Was ist allgemein zu beachten, wenn man in Italien Zimmer vermieten will? Wie überall, wird ein B&B von Privatpersonen zu Hause und in überschaubarer Zimmerzahl geführt, ansonsten gelten die Regelungen eines „Affitta Camere“. Wer nicht mehr als drei Zimmer mit Platz für maximal sechs Gäste hat, und diese für nicht mehr als insgesamt…

Weiterlesen Weiterlesen

Steuer&Sozialversicherung: Fakten für Grenzgänger

Steuer&Sozialversicherung: Fakten für Grenzgänger

Manche Auswanderer könnten auch noch nach dem Umsiedeln weiter für ihren deutschen Arbeitgeber arbeiten – vom Homeoffice aus. Rein (steuer-) rechtlich wird das aber für beide Seiten nicht einfach. Deshalb arbeitet so mancher Auswanderer (im Endeffekt Schein-Selbständig) als „Partita IVA“ von Italien aus für den alten Chef in Deutschland. Interessant ist hierzu der Artikel „Grenzgänger: Die wichtigsten steuer -und sozialversicherungsrechtlichen Fakten“ auf dem Portal www.expat-news.com. Hier wird die Gruppe der so genannten Grenzgänger vorgestellt: Diese werden nicht in dem Land…

Weiterlesen Weiterlesen

Nach Mutterschutz: Immer mehr Fälle von Mobbing am Arbeitsplatz

Nach Mutterschutz: Immer mehr Fälle von Mobbing am Arbeitsplatz

Ich dachte, meine Freundin Claudia sei ein Einzelfall: sie wird es nach der Rückkehr aus dem obligatorischen Mutterschutz von fünf Monaten tunlichst vermeiden, Teilzeit zu beantragen. Denn sie fürchtet um ihren Arbeitsplatz. Zurecht, scheint es: „La Repubblica“ berichtet, dass die Fälle von Mobbing nach der Schwangerschaft in den letzten fünf Jahren um 30% angestiegen sind. Es seien wohl an die 800.000 Frauen, denen in den letzten zwei Jahren gekündigt wurde oder die dazu gezwungen wurden, zu kündigen – 350.000 Frauen…

Weiterlesen Weiterlesen

Die leidige Einkommensteuererklärung

Die leidige Einkommensteuererklärung

Wer eigentlich nur seine Steuererklärung („730“) einreichen möchte, aber nicht weiß wie das geht und keinen Steuerberater einschalten möchte, kann kostengünstige Hilfe bei den italienischen Steuerbeistandszentren erhalten. Traditionell gehen Italiener für ihre Steuererklärung zum „Caaf“ oder „Caf“ vor Ort, eine Art Beratungsinstitut in allen Steuerfragen, das eng mit INPS und Co zusammenarbeitet (>> hier nächste Niederlassung suchen). Das (deutschsprachige) Südtiroler Pendant dazu sind die Steuerbeistandszentren des KVW, ein deutschsprachiger Verband in Südtirol (das Kürzel steht für Katholischer Verband der Werktätigen)….

Weiterlesen Weiterlesen

Scheinselbständigkeit in Italien

Scheinselbständigkeit in Italien

In Italien trifft man an allen Ecken und Enden Berufstätige, die vom Arbeitgeber in die Scheinselbständigkeit gezwungen wurden (sie „sind eine Partita IVA“, treten aber in der Ausübung ihrer Tätigkeit nicht wirklich selbstständig auf). Sie sind weisungsgebunden, müssen zu festgelegten Zeiten am Arbeitsplatz „aufschlagen“, etc. Um etwas Licht in die Grauzone zwischen abhängigem Arbeitsverhältnis und selbstständiger Mitarbeit zu bringen, wurden schon 2012 und 2013 Bedingungen vom Gesetzgeber definiert, die die „Partita IVA fittizia“ charakterisieren. So liegt eine Scheinselbstständigkeit vor, wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

Unternehmensformen in Italien

Unternehmensformen in Italien

In diesem Gastbeitrag werden die in Italien für eine Firma wählbaren Unternehmensformen vorgestellt. Einige gleichen denen in Deutschland und Österreich, aber es gibt in Italien auch Sonderformen … Die „società a responsabilità limitata“ (srl) Die bekannteste und wohl beliebteste Unternehmensform in Italien ist die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), italienisch società a responsabilità limitata (srl). Die Gründung erfolgt vor einem Notar, das Mindestkapital beträgt dabei 10.000 €. Gesellschafter können sowohl physische als auch juridischen Personen (andere Gesellschaften) sein. Der größte…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Viertel der Selbständigen in Italien unter Armutsgrenze

Ein Viertel der Selbständigen in Italien unter Armutsgrenze

Im Jahr 2014 hat rund ein Viertel der in Italien als selbständig eingetragenen Erwerbstätigen („le partite IVA“) mit weniger als 9.455 Euro unterhalb der von der ISTAT definierten Armutsgrenze gelebt. Dies ist eine negative Entwicklung, die leider schon einige Jahre anhält: Seit 2010 sind 5,1% mehr Selbständige ökonomisch am Limit. Quelle: pmi.it, „Partite IVA a rischio povertà“

Firmierungen in Italien – Was ist was?

Firmierungen in Italien – Was ist was?

Wer in Italien ein Unternehmen gründen möchte, kann in folgendem Artikel eine gute Übersicht über die zur Auswahl stehenden Rechtsformen mit den jeweiligen Anforderungen erhalten. Er ist auf der Plattform pmi.it erschienen und auf Italienisch, aber bislang das Umfangreichste, das ich selber im Web finden konnte. >> Hier geht es zum Artikel bei pmi.it (auf Italienisch) Wer diesen Artikel oder eine Zusammenfassung auf Deutsch wünscht, kann sich gerne bei uns melden.  

Schulreform – Tausende Lehrer in Ungewissheit

Schulreform – Tausende Lehrer in Ungewissheit

Die Lehrer, die sich im Rahmen der großen Schulreform zu zehntausenden für die Festanstellung beworben haben, werden am Morgen des 2. Septembers wissen, wohin die Reise geht. Damit läutet Renzi die Phase A des Gewaltaktes ein, in diesem Jahr 103.000 Lehrern zur Festanstellung zu verhelfen. Zehn Tage haben sie dann Zeit, um den Posten anzunehmen oder abzulehnen. Tun sie letzteres, verlieren sie die bisher in ihrer Provinz gesammelten Punkte („Graduratoria“), die sie nach dem alten System Jahr für Jahr näher…

Weiterlesen Weiterlesen

Freiberufler in Italien: IVA, INPS und ein kleiner Tipp zum Sparen

Freiberufler in Italien: IVA, INPS und ein kleiner Tipp zum Sparen

Viele Auswanderer lassen sich in Italien als Selbständige nieder und versuchen so, ein kleines „Business“ zu starten oder gehen ihrem schon in Deutschland freiberuflich ausgeübten Job nach. Andere widerum suchen eigentlich eine Arbeit im Angestelltenverhältnis und werden vom gefundenen Arbeitgeber – wie unzählige Italiener – in die Scheinselbständigkeit gezwungen. Sie „werden“ eine Partita IVA, wie es in Italien inzwischen heißt. Wann muss man sich wie versichern? Für eine geringfügige Tätigkeit bis zu einem Einkommen von 5.000 Euro jährlich sind keine…

Weiterlesen Weiterlesen