Browsed by
Kategorie: Newsticker

Aktuelle Informationen aus Italien

Übersicht: Wie handhaben die Regionen das Impfgesetz?

Übersicht: Wie handhaben die Regionen das Impfgesetz?

In der Tageszeitung „La Repubblica“ ist eine Übersicht erschienen, die knapp erläutert, wie sich die unterschiedlichen Regionen Italiens bei der Umsetzung der Impfpflicht verhalten werden. Venetien ist die einzige Region, die sich gegen das Impfgesetz stellt. In den anderen wird es mehr oder weniger strikt umgesetzt. Das unabhängig davon, wie einzelne Provinzen und Schulen sich dann den Kindern und Eltern gegenüber verhalten werden. Hier geht es zum Artikel auf Italienisch.

Handbuch rezensieren und Gutschein erhalten

Handbuch rezensieren und Gutschein erhalten

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass unser neuer Leitfaden auf so großes Interesse gestossen ist! Gleichzeitig fragen wir uns: Und? Ist er gut? Ist er schlecht? Fehlt was? Eine echte Hilfe für Auswanderer? Wir wollen es also nun wissen! Für jede Rezension, die diesen August zu unserem Buch erscheint, bedanken wir uns mit einem 5 Euro-Gutschein von amazon.de oder amazon.it. Das Vorgehen ist so: Du lädst Dir das ebook herunter, wenn nicht schon getan, und liest es Dir gemütlich…

Weiterlesen Weiterlesen

Impfpflicht in Italien?

Impfpflicht in Italien?

Wer in Italien lebt, hat in den letzten Monaten verstärkte Nachrichtenberichterstattung über „Epidemien“ wie Hirnhautentzündung und Masern im Fernsehen wahrgenommen (die Zahlen an sich waren im Vergleich zum Vorjahr alles andere als alarmierend, aber trotzem fast täglich Teil der Nachrichtensendungen). Ärzten, die sich dem Impfen gegenüber kritisch äußerten, wurde mit Berufsverbot gedroht. Nun beschloss die italienische Regierung, dass bereits ab dem neuen Schuljahr, das am 1. September 2017 beginnt, ALLGEMEINE IMPFPFLICHT bestehen soll. Wer bei Einschreibung in Krippe und Kindergarten…

Weiterlesen Weiterlesen

Neu: 800 Euro Prämie „bonus mamma domani“

Neu: 800 Euro Prämie „bonus mamma domani“

Seit dem 4. Mai kann der „bonus mamma domani“ online beim INPS beantragt werden. Ausgezahlt werden einmalig 800 Euro an Frauen die in 2017 mindestens im achten Monat schwanger sind oder ein Kind zur Welt gebracht, adoptiert oder in Pflege genommen haben. Diese Einmalzahlung ist nicht einkommensteuerpflichtig. Die Antragstellerin muss einen Wohnsitz (residenza) in Italien haben. Wann und wie beantragen? WANN: Beantragt werden kann ab dem Ende des siebten Schwangerschaftsmonats und bis zum ersten Geburtstag des Kindes. WIE: Die Antragstellung…

Weiterlesen Weiterlesen

Bezahlung von Gelegenheitsjobs mit Vouchern nur noch bis Ende 2017

Bezahlung von Gelegenheitsjobs mit Vouchern nur noch bis Ende 2017

Der italienische Senat hat abgestimmt und die Bezahlung von Gelegenheitsarbeit über Voucher abgeschafft. Arbeitgeber konnten neue Voucher noch bis Ende März erstehen und bis Ende 2017 zur Bezahlung nutzen. (Die einschlägigen „Babysitter-Voucher“ vom INPS sind ausgenommen, sie bleiben weiter bestehen.) Bis zum 31.12.2017 können bestehende Voucher noch in Tabakladen, Post und Co. eingelöst werden. Im Juli soll ein neues Gesetz die Entlohnung von Gelegenheitsarbeiten regeln. Quelle: pmi

Tipp: Rechnen lernen die Kinder im Supermarkt, Erdkunde am Ätna

Tipp: Rechnen lernen die Kinder im Supermarkt, Erdkunde am Ätna

Homeschooling ist in Italien legal, und die Bewegung weiter am wachsen. Eine der Haupt-Protagonisten der sogenannten „Unschooler“ oder „Freilerner“ ist Erika Di Martino, die von „Der Welt“ interviewt wurde. Das Interview auf Deutsch findet Ihr auf bananenrepublik.org. Viel Spass beim Lesen!

Italien-Auswanderer für TV – Magazin gesucht

Italien-Auswanderer für TV – Magazin gesucht

Wer eine Auswanderung nach Italien plant oder schon dort lebt und vor allen Dingen Lust hat, sich für einige Tage mit der Kamera begleiten zu lassen, kann nun Protagonist für neue Folgen eines deutschen TV- Auswanderermagazins auf VOX werden. Für die Produktionsfirma Fandango sind zum einen Leute interessant, die den Schritt auszuwandern noch vor sich haben. Diese werden noch in Deutschland vorgestellt und bei Abschied und Umzug nach Italien mit der Kamera begleitet. Zum anderen werden Menschen gesucht (Einzelpersonen, Paare…

Weiterlesen Weiterlesen

Erdbeben – Wie geholfen werden kann

Erdbeben – Wie geholfen werden kann

Das große Erdbeben der letzten Woche hat nach heutigen Zahlen 290 Todesopfer gefordert (229 in Amatrice, 11 in Accumoli und 50 in Arquata del Tronto und Pescara del Tronto, in den Marken). In Amatrice sind die Hälfte der Häuser nicht zugänglich, rund 2.500 Italiener stehen auf der Straße, schlafen ersteinmal in Zeltlagern und Notunterkünften. Immer noch werden Nachbeben registriert. Es haben sich sofort nach dem Beben am 24. August Menschen aus ganz Italien spontan aufgemacht, um den Einsatzkräften Vorort bei…

Weiterlesen Weiterlesen

Schulreform – Tausende Lehrer in Ungewissheit

Schulreform – Tausende Lehrer in Ungewissheit

Die Lehrer, die sich im Rahmen der großen Schulreform zu zehntausenden für die Festanstellung beworben haben, werden am Morgen des 2. Septembers wissen, wohin die Reise geht. Damit läutet Renzi die Phase A des Gewaltaktes ein, in diesem Jahr 103.000 Lehrern zur Festanstellung zu verhelfen. Zehn Tage haben sie dann Zeit, um den Posten anzunehmen oder abzulehnen. Tun sie letzteres, verlieren sie die bisher in ihrer Provinz gesammelten Punkte („Graduratoria“), die sie nach dem alten System Jahr für Jahr näher…

Weiterlesen Weiterlesen

Aktuell: Investitionen in Milliardenhöhe für Infrastukturprojekte geplant

Aktuell: Investitionen in Milliardenhöhe für Infrastukturprojekte geplant

Italiens Infrastrukturminister Graziano Delrio kündigte an, das Kabinett werde in den nächsten Monaten Gelder bereitstellen um Investitionen in Milliardenhöhe für Infrastukturprojekte zur Modernisierung des Schienen und Straßennetzes machen zu können. Rund 15 Mrd. Euro, vor allem EU-Fördergelder, werden benötigt, um dieses gewaltige Projekt zu stemmen. Investiert werden soll laut Renzis Regierung in Modernisierung und Ausbau von wichtigen Häfen, Bahn und Straßenverbindungen. Damit sollen die krisengeschüttelten Regionen Süditaliens ihr Bruttosozialprodukt um drei Prozent steigern können, denn Kalabriens Hafen Goia Tauro, der…

Weiterlesen Weiterlesen