Kategorien
Institutionen

Ankommen in Italien: Sich anmelden

Um sich offiziell in Italien anmelden zu können, benötigt man als Ausländer nicht nur den Mietvertrag.
Der Wohnsitzwechsel muss innerhalb von 20 Tagen nach dem Umzug persönlich beim zuständigen Einwohnermeldeamt (Ufficio Anagrafe) erklärt werden.
Bei der Anmeldung muss die (deutsche) Herkunftsgemeinde angeben werden und im Falle einer Lebens-oder Wohngemeinschaft der Name der Person, die bereits in der Wohnung lebt.

Was man dabei haben sollte …

Mitzubringen sind der deutsche Reisepass oder Personalausweis und die italienische Steuernummer. In der Regel werden, abhängig vom Aufenthaltszweck folgende weitere Unterlagen gefordert:

  • Bestätigung über die ausgeübte Arbeitstätigkeit
  • Wohnungsnachweis (z.B. Mietvertrag, Rechnung der Müllabfuhr)
  • Bescheinigung über die Zusammensetzung der Familie (certificato di stato di famiglia)
  • Einschreibebestätigung einer öffentlichen oder staatlich anerkannten privaten Bildungseinrichtung
  • Bestätigung über den Abschluss einer Krankenversicherung, welche die Gesundheitskosten abdeckt (für Nicht-Erwerbstätige)
  • Bestätigung über die Verfügbarkeit von ausreichend Geldmitteln für den Aufenthalt für sich selbst und die Familienangehörigen

Genaueres erfährt man im jeweiligen Einwohnermeldeamt.

Abschließende polizeiliche Kontrolle

Einige Tage nach der Beantragung der Residenza im Einwohnermeldeamt wird ein Polizist in der angegebenen Wohnung vorbei kommen um zu kontrollieren, dass der Antragsteller auch dort wohnt. Dabei wird ein letztes Formular ausgefüllt und von beiden Parteien unterschrieben. Wer somit die italienische Residenza innehat, kann sich bei der kostenlosen italienischen Krankenversicherung anmelden.

Tipp: Wer nachweisen kann, schon mindestens fünf Jahre in Italien zu leben, kann im örtlichen Anwohnermeldeamt die „residenza permanente“ beantragen und sich so die Behördengänge sparen die man als Nicht-Italiener zum Beispiel zum regelmäßigen Erneuern des Krankenversicherungsschutzes leisten muss.

Hier der Link zu vielen nützlichen Informationen vom Generalkonsulat für deutsche Staatsangehörige, die sich in Italien niederlassen wollen.

Kategorien
Alltägliches Institutionen Politik

La carta d’identità – der italienische Personalausweis

Wer als Deutscher in Italien lebt und auch seinen Wohnsitz dort angemeldet hat, kann den italienischen Personalausweis (carta d’identità) beantragen. Wichtig ist zu beachten, dass der Personalausweis in diesem Fall nur auf italienischem Gebiet seine Gültigkeit hat. Ausserhalb Italiens muss man als deutscher Staatsbürger ein deutsches Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass) zur Identifikation vorweisen können. Also achtet bitte auch auf das Ablaufdatum des deutschen Passes!

Um die carta d’identità zu beantragen muss man sich an das Einwohnermeldeamt (ufficio anagrafe) seiner Stadt wenden.
Zum Beantragen des Ausweises müssen drei aktuelle und gleiche Passfotos mitgebracht werden. Des Weiteren muss ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass) vorgelegt werden. Der Ausweis wird sofort ausgestellt.
Bei Erwachsenen hat er eine Gültigkeit von 10 Jahren. Die Personalausweise von Kindern haben je nach Alter unterschiedliche Laufzeiten:
0 bis 3 Jahre: 3 Jahre
3 bis 18 Jahre: 5 Jahre
Beim Beantragen des Ausweises für ein Kind müssen beide Eltern anwesend sein und unterschreiben.
Bei Kindern bis zum 14. Geburtstag stehen auf der Rückseite des Ausweises die Namen der Eltern bzw. der Erziehungsberechtigten.
Bei einem Wohnsitzwechsel ist es nicht notwendig, den Ausweis zu aktualisieren bzw. neu ausstellen zu lassen.
Die Kosten für die Ausstellung eines Personalausweises betragen 5,42 Euro.
Im Falle von Verlust/ Diebstahl muss neben den Fotos und einem anderen Ausweisdokument (bzw. Zeugen) auch das Original und eine Fotokopie der Anzeige bei der Polizei vorlegt werden. Die Kosten betragen hier 10,58 Euro.

Im Laufe des Jahres 2017 wird nach und nach der elektronische Personalausweis (Der jetzige ist aus Papier) eingeführt.
Dieser wird nicht nur ein einfaches Ausweisdokument sein, sondern es werden bzw. können weitere wichtige Informationen gespeichert werden, wie der Fingerabdruck und die Zustimmung zur Organspende. In Zukunft soll es auf dem Mikrochip auch Platz für weitere Dokumente wie die Krankenversicherungskarte (tessera sanitaria) und die Wahlkarte (tessera elettorale) geben.
Der neue Personalausweis wird ca. 22,00 Euro kosten.