Kategorien
Alltägliches Institutionen

Wie, wo, wann, wieviel? – In Italien im Kindergarten.

Der Kindergarten, der in Italien „scuola dell´infanzia“ (auch „scuola materna“ oder „asilo“) genannt wird, ist für Kinder von ca. 3 bis 6 Jahren. Das Kindergartenjahr beginnt im September und geht bis Ende Juni. Für Kinder, deren Eltern beide berufstätig sind, organisieren die Städte die sogenannten „centri estivi“ für den Monat Juli.

Die Träger der Kindergärten in Italien sind entweder der Staat, die Städte oder auch private und kirchliche Träger.
Die Anmeldung für den Kindergarten erfolgt etwa 8-9 Monate ( im Januar – Februar) bevor das Kindergartenjahr beginnt direkt beim Träger. Um sich über die verschiedenen Kindergärten in seiner Stadt zu informieren, ist die Internetseite der Stadt eine erste Informationsquelle.

Kinder beginnen das Abenteuer Kindergarten in Italien mit drei, bzw. schon mit zwei Jahren, falls sie bis Ende Dezember des gleichen Jahres drei Jahre alt werden.

Eine Gruppe wird von zwei Erzieherinnen/Erziehern betreut. Diese Erzieherinnen/Erzieher sind jedoch leider nur für einige Stunden pro Tag gleichzeitig in der Gruppe. Nach dem italienischen Gesetz dürfen 25 Kinder (max. 28) in einer Gruppe sein. Im Fall, dass ein behindertes Kind in der Gruppe ist, sind es 20 Kinder (max. 23).

Der Kindergarten garantiert einen Achtstunden-Tag, normalerweise von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Für Kinder, deren Eltern aufgrund ihrer Arbeitszeiten mehr Betreuungsstunden benötigen, gibt es Randstunden (7:30-8:00 und 16:00-18:00). In der Regel gehen Kinder bis 15:30 in den Kindergarten. Wichtig ist es, sich an die vorgeschriebenen Bring- und Abholzeiten zu halten, da sind Italiener schon sehr penibel!! Es besteht auch die Möglichkeit der Teilzeit. In dem Fall geht der Kindergartentag bis nach dem Mittagessen (dieses wird in der Regel von einer Mensa zu bereitet) um 13:00 Uhr. Auf Wunsch der Eltern können ihre Kinder am katholischen Religionsunterricht teilnehmen.

Die Kosten sind bei staatlichen und städtischen Kindergärten einkommensabhängig. In unserer Stadt im Süden von Mailand zahlt man zwischen 31,50 Euro und 139,30 Euro pro Monat. Diese Kosten setzen sich aus einem festen Betrag und einem Betrag pro Tag zusammen. Bezahlt wird im darauffolgenden Monat per MAV.

Das Programm in einem italienischen Kindergarten bezieht sich schon stärker als in Deutschland auf die darauffolgenden Schulzeit. Es werden viele Aktivitäten an den Tischen durchgeführt, aber natürlich geht es bei schönem Wetter auch nach draussen. Auf die Aufforderung Gummistiefel mitzubringen, wartet man jedoch leider vergeblich!!

Momentan warten wir mit Vorfreude, dass in einer Woche das zweite Kindergartenjahr beginnt!!