Kategorien
Alltägliches Institutionen Schule

Sekundarstufe II (scuola secondaria di II grado)

Im zweiten Schulzyklus besuchen die Schüler eine scuola secondaria di II grado (veraltet scuola superiore).
Nach dem Bestehen des ersten esame di stato stehen die Schüler vor der Frage, wie es weiter gehen soll. Im zweiten Schulzyklus stehen ihnen verschiedene Wege offen. Bei der Entscheidungsfindung kann folgende Seite sehr hilfreich sein: www.orientamentoistruzione.it.

Das Anmelden für eine scuola secondaria di II grado erfolgt wie bei der Grundschule und Sekundarstufe I online unter folgendem Link www.istruzione.it (im Januar/Februar).

Zum einen kann man ein liceo (Gymnasium) besuchen. Hier hat man die Wahl zwischen sechs verschiedenen :
liceo artistico (Schwerpunkt: Design, Graphik, Bühnenbild, Architektur, Multimedia, bildende Kunst)
liceo classico (Schwerpunkt: klassische Kulturen, Latein, Griechisch)
liceo delle scienze umane (Schwerpunkt: Pädagogik, Soziologie, Psychologie)
liceo linguistico (Schwerpunkt: Fremdsprachen)
liceo musicale e coreutico (Schwerpunkt: Musik und Tanz)
liceo scientifico (Schwerpunkt: Mathematik, Physik, Naturwissenschaften)

Die Zeit am liceo ist in drei Abschnitte untergliedert (2x zwei Jahre und 1x ein Jahr). Abgesehen von ein paar Ausnahmen haben die Schüler im ersten Abschnitt 27 Wochenstunden und in den beiden folgenden 30 Wochenstunden. Am Ende des fünften Jahres wird das zweite esame di stato (veraltet: esame di maturità, dt. Abitur) abgelegt. Mit dem diploma di istruzione liceale kann man sich an einer Universität einschreiben.

Neben den licei gibt es die istituti tecnici (Fachoberschulen). Diese praxisnahen Schulen sind in zwei Sektoren und elf Richtungen untergliedert.

Istituto Tecnico Tecnologico (technologische Fachoberschule)
Agraria, Agroalimentare e Agroindustria (Agrawissenschaft, Agra- und Ernährungswissenschaft, Agraindustrie)
Informatica e Telecomunicazioni (Informatik und Telekommunikation)
Grafica e Comunicazione (Grafik und Kommunikation)
Chimica, Materiali e Biotecnologie (Chemie, Werkstoffkunde, Biotechnologie)
Sistema moda (Mode)
Trasporti e Logistica (Transport und Logistik)
Costruzioni, Ambiente e Territorio (Bauwesen, Umwelt und Raumplanung)
Meccanica, Meccatronica ed Energia (Mechanik, Mechatronik, Energie)
Elettronica ed Elettrotecnica (Elektronik und Elektrotechnik)

Istituto Tecnico Economico (wirtschaftliche Fachoberschule)
Amministrazione, Finanza e Marketing (Betriebswirtschaft)
Turismo (Tourismus)

Die fünfjährige Ausbildung an den Fachoberschulen ist, wie die an den Gymnasien, in drei Abschnitte aufgeteilt (2x zwei Jahre und 1x ein Jahr). Der erste Abschnitt gibt den Schülern ein allgemeines Basiswissen. In den folgenden zwei Abschnitten wird hingegen verstärkt das jeweilige Fachwissen gelehrt. Die Zahl der Unterrichtsstunden beträgt 32 (60 Minuten) in der Woche. Am Ende wird auch hier das esame di stato abgelegt. Die Schüler erhalten dann das diploma di istruzione tecnica. Anschließend kann man eine Universität, einen weiterführenden Kurs (corsi dell’istruzione (e formazione) tecnica superiore, ITS und IFTS) besuchen oder direkt arbeiten.

Des Weiteren gibt es die istituti professionali (Berufsschulen). Auch dieser Schultyp hat zwei Sektoren und sechs Richtungen:

settore servizi (Sektor der Dienstleistungen)
Servizi per l’enogastronomia e l’ospitalità alberghiera (Gastronomie und Hotellerie)
Servizi socio-sanitari (Soziales und Gesundheit)
Servizi commerciali (Handel)
Servizi per l’agricoltura e lo sviluppo rurale (Landwirtschaft und ländliche Entwicklung)

settore industriale e artigianale (Sektor der Industrie und des Handwerks)
Produzioni industriali e artigianali (industrielle und handwerkliche Produktion)
Manutenzione e assistenza tecnica (technische Wartung und Assistenz)

Die Berufsschulen sind ebenfalls in drei Abschnitte (2x zwei Jahre und 1x ein Jahr) aufgeteilt. Die Wochenstundenzahl beträgt 32 (60 Minuten). Nach dem esame di stato erhält man sein diploma di istruzione professionale. Mit diesem Abschluss kann eine Universität oder ein corso dell’istruzione (e formazione) tecnica superiore (ITS und IFTS) besucht werden bzw. vor allem ins Berufsleben eingestiegen werden.

Um dieses Thema zu vertiefen empfehle ich die folgenden Links:
www.istruzione.it
archivio.pubblica.istruzione.it
www.istruzione.it/esame_di_stato

Kategorien
Alltägliches Institutionen Schule

Grundschule und Sekundarstufe I

Nach der dreijährigen Kindergartenzeit (von 3 bis 6 Jahren), die in Italien nicht obligatorisch ist, fängt die Schulzeit an.
Der erste Schulzyklus (primo ciclo di istruzione) ist in zwei Abschnitte untergliedert:
Grundschule (scuola primaria, oder veraltet, aber noch in aller Munde scuola elementare)
Sekundarstufe I (scuola secondaria di primo grado, oder veraltet, aber auch noch in aller Munde scuola media).

Die Grundschule

Die Grundschulzeit, die fünf Jahre geht, beginnen Kinder in Italien mit sechs bzw. mit noch fünf Jahren. Der Stichtag ist der 31. Dezember. Kinder, die bis zum 30. April des folgenden Jahres sechs Jahre alt werden, können ebenfalls auf fakultativer Basis angemeldet werden.

Welche Schule?
Es gibt staatliche (kostenlos) und private Grundschulen, z.B. katholische Schulen, Montessori Schulen, Waldorfschulen und internationale Schulen.
Um die richtige Schule für seinen Nachwuchs zu finden, sollte man das Angebot der Open Days wahrnehmen. Hier kann man nach einer Präsentation und einem Schulrundgang auch direkt mit Lehrern sprechen. Diese Tage der offenen Tür finden in der Regel im Januar statt. Auch die Internetseiten der Schulen können schon einige Fragen beantworten.
Jede Schule hat einen eigenen P.T.O.F. (Piano triennale dell’offerta formativa). Eltern können sich anhand dieses dreijährigen Bildungsplanes über die Schule im Allgemeinen, über das Lehrangebot, die Ziele und Projekte informieren.

Die Schulanmeldung
Die Anmeldung für die staatlichen Grundschulen erfolgt online unter folgendem Link www.istruzione.it.
Über den Zeitraum der Anmeldung informiert das Ministerium für Bildung, Universität und Forschung (Ministero dell’Istruzione, dell’Università e della Ricerca, kurz MIUR) mit Hilfe von Fernsehspots, Aushängen und Infoblättern.
Für das Schuljahr 2017 kann man seine Kinder vom 16.01.2017 bis zum 06.02.2017 anmelden.
Um sein Kind an einer privaten Schule einzuschreiben, muss man sich direkt bei der Schule über die Vorgehensweise der Anmeldung informieren.

Die Unterrichtsfächer
Es werden folgende Schulfächer unterrichtet:
lingua italiana (Italienisch)
matematica (Mathematik)
educazione fisica (Sport)
arte ed immagine (Kunst)
geografia (Geographie)
storia (Geschichte)
musica (Musik)
scienze (Wissenschaft)
tecnologia ed informatica (Technologie und Informatik)
religione cattolica (katholische Religion)/ attività alternative (alternative Aktivitäten)
lingua inglese (Englisch) oder Italienisch in deutschsprachigen Schulen in Südtirol

Wieviel Stunden?

Für die Grundschule gibt es verschiedene Modelle was die Unterrichtsstunden betrifft. Man kann zwischen 24, 27, 30 bzw. 40 Stunden wählen.
Aufgepasst, viele Schulen bieten nicht alle Stundenvarianten an!
Für viele Kinder ist die Ganztagsschule/ tempo pieno (40 Stunden, 10 Stunden davon sind Mensa/Pause) Realität.
Der Tagesablauf in der Grundschule (staatliche Ganztagsschule), in die mein Kind dieses Jahr kommt, sieht wie folgt aus:
8:30 Unterrichtsbeginn
10:30-10:45 Pause
12:30-14:30 Mittagessen und Pause
16:30 Schulschluss

Des Weiteren gibt es eine Randbetreuung (pre e post orario) am Morgen und am Nachmittag (7:30-8:25 und 16:30-18:00). Diese Betreuung übernimmt eine Kooperative und gehört somit nicht zur Schulzeit. In unserer Stadt sind die Kosten für die Randbetreuung folgende: 92,00 Euro im Jahr für die morgendliche Betreuung und 137,00 Euro jährlich für die am Nachmittag.
Des Weiteren bieten viele Städte auch einen Busservice an.
In der Regel findet der Unterricht von Montag bis Freitag statt. Es gibt jedoch auch Schulen, die die Stunden auf sechs Tage verteilen. In diesen Fällen gehen die Kinder auch am Samstag in die Schule.

Mensa
Das Mittagessen wird in der Regel von der Stadt organisiert und von einem Catering zubereitet. Das warme Mittagessen, das aus zwei Gängen plus Obst oder Nachtisch besteht, kostet je nach Stadt unterschiedlich viel. In unserer Stadt (die im Vergleich zu anderen recht teuer ist) kostet das Mittagessen pro Tag zwischen 2,00 Euro und 6,00 Euro je nach Einkommens- und Vermögenslage der Familie. Um nicht den Höchstbetrag zahlen zu müssen, muss man eine Kopie des aktuellen ISEE Bescheids (siehe Artikel) im Bürgerbüro abgeben.

Kinder, die die Ganztagsschule besuchen, haben in der Regel keine Hausaufgaben unter der Woche. Für das Wochenende hingegen gibt es ein paar Aufgaben zu lösen.

Die Kinder werden in der Regel von zwei bis vier Lehrern unterrichtet (ein Lehrer für Italienisch plus weitere Fächer/ ein Lehrer für Mathematik plus weitere Fächer/ ein Religionslehrer/ ein Englischlehrer). Kinder mit Handicap haben oft eine/n insegnante di sostegno (Förderlehrer/in) für eine gewisse Stundenzahl in der Woche an ihrer Seite, je nach Grad der Behinderung.
Pro Grundschulklasse sind es zwischen 15 und maximal 26 Schüler. Falls eines der Kinder eine Behinderung hat dürfen nur maximal 20 Kinder in einer Klasse sein.


Sekundarstufe I

Die Sekundarstufe I schliesst sich an die Grundschule an und geht drei Jahre. Sie schliesst den ersten Schulzyklus ab.
Das Anmelden für eine scuola secondaria di I grado erfolgt wie bei der Grundschule online unter folgendem Link www.istruzione.it (im Januar/Februar).

In der Sekundarstufe I kommt eine weitere Fremdsprache hinzu.
In diesem Abschnitt der Schullaufbahn sind 30 Unterrichtsstunden Pflicht. Je nach Schule können noch fakultative Stunden dazukommen. Zum Teil gibt es auch hier das Ganztagsmodell. Unsere scuola secondaria di I grado bietet 30 Unterrichtsstunden bzw. 32 für den musikalischen Zweig an.

In der Regel sind der staatliche Kindergarten, die Grundschule und die Sekundarstufe I in einem integrierten Gesamtschulzentrum (istituto comprensivo) zusammengefasst.

Am Ende der drei Jahre findet das erst esame di stato (staatliche Prüfung) statt. Mit dem Bestehen dieser Abschlussprüfung ist der Weg frei für den zweiten Schulzyklus.