Tipps zum Leben und Arbeiten in Italien

Tipps zum Leben und Arbeiten in Italien

Auf dieser Seite haben wir ein paar Informationen zusammengestellt, die für Auswanderer interessant sein können:

>> Hier geht es zu den aktuellen Artikeln im Blog

Im Folgenden findet Ihr die Inhalte nach Themen sortiert:

ANKOMMEN

>> Sich in Italien anmelden
>> Das Wichtigste: Der Codice Fiscale
>> Der Krankenversicherungsschutz in Italien
… und >> ergänzend hier offizielle Listen der Botschaften mit deutschen Ärzten in Italien
>> Mit dem deutschen Führerschein in Italien

KINDER

>> In Italien geboren: Nachname frei wählbar?
>> Kindergeld
>> im Kindergarten
>> Das italienische Schulsystem – kurzgefasst
>> Behinderte Kinder in der staatl. Schule
>> Homeschooling in Italien

SOZIALLEISTUNGEN

Rente, Mutterschutz, Sozialversicherung…
… liegen in der Obhut des INPS (Istituto Nazionale della Previdenza Sociale). Meist muss man Anträge erst online einreichen und dann die entsprechenden Dokumente hinterher mit der jeweiligen Vorgangsnummer persönlich in der nächsten Behörde abgeben.
>> Infos zum INPS
>> Mutterschutz beantragen (als Selbständige)
>> Infos zur Rentenbrechnung

ARBEITEN IN ITALIEN

>> INPS-Voucher Teil 1: Gelegentlich legal vergütet: Für Gelegenheitsjobs muss man in Italien kein „ordentliches Arbeitsverhältnis“ eingehen, sondern kann sich mit INPS-Vouchern, auch „buoni lavoro“ genannt, behelfen.
>> INPS-Voucher Teil 2: Wer kann INPS-Voucher nutzen? Was sind die Nachteile?: Wer INPS-Voucher einsetzen darf und was unbedingt beachtet werden muss.
>> INPS-Voucher Teil 3: Was ändert sich mit dem Jobs Act? – Und wo führt das hin?: Die große Arbeitsmarktreform 2015 betrifft auch die Gelegenheitsjobs, die auf Basis von INPS-Vouchern entlohnt werden.
>> Kleine Zusammenfassung von Wissenswertem für Selbständige in Italien (mit einem Mini-Hinweis für Arbeitnehmer bezüglich ihrer Einkommensteuer bei Abschreibungen)
>> Wo findet man Stellenangebote für Deutsche in Italien?

 

OFFIZIELLE ANSPRECHPARTNER bzw. ANLAUFSTELLEN IN ITALIEN FÜR ERWERBSTÄTIGE AUS DEM AUSLAND

Krankenversicherung
Ministero della Salute – Dipartimento della Programmazione e
Dell`ordinamento del Servizio Sanitario Nazionale
Direzione Generale della Programmazione Sanitaria
Ufficio II ex DGRUERI
Viale Giorgio Ribotta, 5
00144 ROMA
ITALIEN
Tel.: +39 06 5994-2464; +39 06 5994-2324; +39 06 5994-2701 und +39 06 5994-2057
Fax: +39 06 5994-2541
E-Mail: dgrueri@postacert.sanita.it
Internet: salute.gov.it

Sozialversicherung
Istituto Nazionale della Previdenza Sociale – INPS
Direzione Generale – Direzione Centrale Convenzioni Internazionali e Comunitarie
Via Ciro il Grande n. 21
00144 ROMA
ITALIEN
Tel.: +39 06 59056031
E-Mail: dc.convenzioniinternazionali@postacert.inps.gov.it
Internet: inps.it

Der Vollständigkeit halber hier der LEITFADEN der DVKA (GKV-Spitzenverband) „Arbeiten in Italien“ (Information zur Sozialversicherung unter Berücksichtigung der EG-Verordnung 883/04, Stand: 01.12.2014).

Weitere Infos zu Jobsuche, (regulären) Arbeitsverhältnissen, Arbeiten als Freiberufler und die allgegenwärtige (Schein-) Selbständigkeit sind in Vorbereitung.

… wem weitere Themen oder Fragen dazu einfallen, >> bitte melden!

2 Gedanken zu „Tipps zum Leben und Arbeiten in Italien

  1. man verlangte vor langer zeit meine Sozialversicherungsnummer,
    als man mir kein ‚permesso di soggiorno ‚ geben wollte.
    Obwohl ich beim Vater unseres Kindes im eigenen Haus schon über 1 Jahr lebte und gemeldet war in Italien.
    Nun stelle ich fest ,dass ich seit 13 Jahren als arbeitslos gelte ,obwohl ich immer die saison wenigstens 5 Monate gearbeitet habe in den letzten 10 Jahren und einen estratto conto von Inps habe darüber.Kann es sein ,dass man mit meiner Sozialversicherungsnummer etwas anfangen kann in Italien….ohne mein wissen ?

    1. Hallo Barbara, das ist in der Tat seltsam. Hast Du jedes Jahr einen CUD von Deinem italienischen Arbeitgeber bekommen oder hast Du als Selbstaendige (mit Partita Iva) gearbeitet?
      Meine Daten aus Deutschland wollten italienische Firmen nie haben und ich weiss von keinem automatischen Datenaustausch mit deutschen Behoerden.
      Aber es kann gut sein, dass die einfach mal diese Nummer haben wollten aber dann doch selber Deinen „Codice Fiskale“ kalkuliert haben, das geht ja mit Deinem Namen und Geburtsdatum recht einfach und gilt auch, wenn Du keine offizielle italienische „Residenza“ hast.
      Von welcher Behoerde hast Du erfahren, dass Du als arbeitslos dort auftauchst?
      Ich kann mich gerne mal umhoeren, oder vielleicht wissen auch andere Leser hier Bescheid, wie das gelaufen sein kann . . .
      Lieben Gruss,
      Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.