Browsed by
Kategorie: Alltägliches

Unterwegs im Wohnmobil

Unterwegs im Wohnmobil

Silke und Michael haben vor über zwei Jahren den Sprung in eine neue Existenz gewagt und bereisen nun Europa mit dem Wohnmobil. Sie sind momentan in Italien und geben in diesem Gastartikel einen Einblick, wie Auswandern auf vier Rädern so aussieht … Es ist im Bereich „Leben im Wohnmobil“ ein neuer Boom ausgebrochen. Natürlich geben viele wieder auf, weil sie sich überschätzen oder das Ersparte weg ist! Es ist wie mit allem ein kommen und gehen, viele denken, „ich kauf…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Kind ist da – in Italien (Teil 3)

Das Kind ist da – in Italien (Teil 3)

Die Geburt ist geschafft, Mutter und Kind sind wohlauf. Wie geht es in Italien nun ersteinmal weiter? Im Allgemeinen dürfen Väter den ganzen Tag bei Frau und Kind bleiben, oder eine vorher nominierte Ersatzperson (manche Hebammen betonen, dass sie Schwiegermüttern den Zugang außerhalb der Besuchszeiten kategorisch verweigern). In den meisten Krankenhäusern in Italien ist inzwischen Rooming-In möglich, oder gar der Standard. Während der Besuchszeiten müssen aber alle Neugeborenen in das „Nido“ gefahren werden aus Angst vor zu viel Wirbel und…

Weiterlesen Weiterlesen

Kinder kriegen in Italien (Teil 2)

Kinder kriegen in Italien (Teil 2)

Gegen Ende der Schwangerschaft übernehmen Hebammen und Ärzte des Krankenhauses die Vorsorgeuntersuchungen und es wird nochmal voll im Terminkalender. Da hilft es, dass werdende Mütter in Italien bereits zwei Monate vor errechnetem Geburtstermin im Mutterschutz sind. (Wie man als Freiberufler Mutterschutz beantragt haben wir schon beschrieben, für Angestellte ist die Prozedur natürlich weniger komplex.) Die Krankenhauswahl ist natürlich auch in Italien nie leicht. Es stehen Kliniken und Krankenhäuser zur Verfügung. Die Kliniken, die private Träger haben, aber mit der staatlichen…

Weiterlesen Weiterlesen

Schwangerschaft auf Italienisch (Teil 1)

Schwangerschaft auf Italienisch (Teil 1)

Ersteinmal: Herzlichen Glückwunsch! Schwanger sein ist toll, und wie es in Italien geht, dazu in diesem Artikel. Dieser ist ein wenig länger, denn: Sooo einfach ist das hier nun wieder nicht 😉 Arztwahl: Privat oder Kassenarzt? Die privaten Frauenärzte haben in Italien immer mehr Kundinnen, obwohl sie, ohne mit der Wimper zu zucken, bis zu 150 Euro pro Termin verlangen. Es gibt aber auch ganz normale „Kassenärzte“. Wer in Italien gemeldet ist, und sich beim ASL krankenversichert hat, kann die…

Weiterlesen Weiterlesen

Umberto Eco über Berlusconi, Renzi und den schlechten italienischen Journalismus

Umberto Eco über Berlusconi, Renzi und den schlechten italienischen Journalismus

Umberto Eco hat in einem großen Interview mit Giovanni di Lorenzo für „Zeit Online“ viele Punkte klargestellt, die auch „wir Auswanderer“ oft von Deutschen gefragt werden. Warum Berlusconi in Italien nicht halb soviel Empörung ausgelöst hat wie im Ausland, zum Beispiel. Oder, wie man sich nun Matteo Renzi vorstellen soll, der in einem völlig korrupten System versucht, „andere Politik“ zu machen. Und es geht auch ein wenig um den italienischen Journalismus, über den jederman stöhnt, der etwas damit zu tun…

Weiterlesen Weiterlesen

Babykrippen in Italien

Babykrippen in Italien

In Italien können Babys bzw. Kleinkinder von drei Monaten bis drei Jahren in einer Krippe („asilo nido“) betreut werden. Träger dieser Einrichtungen sind die Städte, private und kirchliche Träger oder Firmen. Vor allem bei den privaten Krippen gibt es eine recht große Auswahl. Die städtischen Krippen bieten eine Betreuungszeit von 7:30 bis 18:00 Uhr an. Aufgepasst, zum Teil sind die Krippen sehr penibel was das genaue Einhalten der Uhrzeiten angeht. Da kann es schon vorkommen, dass man bei zwei Minuten…

Weiterlesen Weiterlesen

Wie, wo, wann, wieviel? – In Italien im Kindergarten.

Wie, wo, wann, wieviel? – In Italien im Kindergarten.

Der Kindergarten, der in Italien „scuola dell´infanzia“ (auch „scuola materna“ oder „asilo“) genannt wird, ist für Kinder von ca. 3 bis 6 Jahren. Das Kindergartenjahr beginnt im September und geht bis Ende Juni. Für Kinder, deren Eltern beide berufstätig sind, organisieren die Städte die sogenannten „centri estivi“ für den Monat Juli. Die Träger der Kindergärten in Italien sind entweder der Staat, die Städte oder auch private und kirchliche Träger. Die Anmeldung für den Kindergarten erfolgt etwa 8-9 Monate ( im…

Weiterlesen Weiterlesen

Wildschweine unterwegs

Wildschweine unterwegs

Mitten in der Nacht geht es plötzlich los: Grunzen und quieken. Zu laut, um einer unserer Sprösslinge zu sein. Unglaublich wild geradezu und erschreckend. Wildschweine! Hinter unserem Gartenzaun schwarze Schatten die durch die Felder rüffeln.

What do I love about Italy? Those long summer evenings.

What do I love about Italy? Those long summer evenings.

Es ist manchmal schwierig, zu erklären, warum man nicht mehr aus Italien weg ziehen möchte, obwohl viele Sachen schief zu laufen scheinen und man einfach doch viel meckert. Über die Politik, das Gesundheitswesen, und und und. Tim Parks, ein „Englishman“, der seit langem in Italien lebt, nun in Mailand, bringt dies und vieles mehr in seinen Essays und im bei THE IRISH TIMES veröffentlichten >> Interview auf den Punkt. „What do I love about Italy? Those long summer evenings.“

Die Flucht in die privaten Arztpraxen

Die Flucht in die privaten Arztpraxen

Immer mehr Italiener (inzwischen über 12 Mio) wenden sich bei gesundheitlichen Problemen an private Anbieter statt der von der (staatlichen) Krankenkasse zur Verfügung gestellten. Das hat nun eine parlamentarische Kommission herausgefunden (Quelle: >> RaiNews).

Das italienische Alfabet

Das italienische Alfabet

Wer hätte es gedacht – sogar das Alfabet ist in Italien anders. Wer also einen Nachnamen hat, der mit K, J oder gar Y beginnt, sollte etwas Zeit einplanen, wenn er beim Kongress in Italien sein Namensschild abholen möchte, Unterlagen benötigt oder ganz einfach was reserviert hat.